Zur Eingangseite   Neues Leben im ' Alten Gaswerk '      

             

Tätigkeitsbericht des V.V.V. für 2016

 28. Jan.    1. Treffen der Planungsgruppe „ 350. Geburtstag der Prinzessin Sophie-                                Dorothee

  2. Febr.   Arbeitseinsatz am Notteich u.a. Hecke zurückgeschnitten

17.   |        Vorstandssitzung

23.   |        Sitzung der Planungsgruppe Sophie-Dorothee

  2. März   1. Treffen zur Herausgabe eines Fotokalenders mit Verlag und Buchhandlung

12.  |         Aktion  „ Saubere Landschaft „

18.  |         Jahreshauptversammlung 2016 im Hotel Perpendikel

  6. April   Arbeitseinsatz am Notteich

  9.  |         Wanderung um das westliche Bruchhausen mit Kaffeepause im    
                 "Schloßstübchen" 

13.  |        Arbeitseinsatz in der Kneippanlage

  4. Mai    Arbeitseinsatz am Amtshof

  4. Juni    Radtour durch das Bruch und die Hoyaer Weide nach Kleinenbortstel

10.  |        Jazzkonzert im Gaswerk

22.  |        Treffen der „Planungsgruppe Kalender“

30.  |         Arbeitseinsatz in der Kneippanlage

13. Juli      Vorstandsitzung

1.-7. Aug.  Darstellung der Kleinbahngeschichte durch Vorträge im Gaswerk

10.  |         Arbeitseinsatz in der Kneippanlage                                                                       31.  |         Ausstellung der Avacon mit Führung für Schulklassen im Gaswerk

  2. Sept.   „Planungsgruppe Kalender“ : Bildauswahl

17.-18.|     Geburtstagsfest für Sophie-Dorothee im Amtshof

22.  |          Tagung des Kreisheimatbundes mit Ortsführung und Vortrag im Gasthaus                      Mügge

 1.  Okt.     „Bluestrain“ im Gaswerk

  7.  |          Preisverleihung für die besten Kalenderbilder

  8.  |          Historischer Ausflug nach Nienburg

  2.  Dez.    Kaffeetrinken der Mitwirkenden am Geburtstagsfest für Sophie-Dorothee

                   im „Schloßstübchen“

 14. |          Vorstandssitzung

 

 Im Gaswerk wurden die Elektroinstallationen durch die Lehrwerkstatt der Avacon zwar inzwischen  beendet, funktionieren aber nicht wie sie sollen, so dass unbedingt nachgebessert werden muss.                                                                                                                                                                Leider vermindert sich die Zahl der Wegepfleger für die Wege im Vilser Holz altersbedingt immer mehr. Die gröbsten Hindernisse beseitigt der Wegeausschuss, aber auch dessen Zeit ist begrenzt. Er kümmert sich nämlich auch um Sitzbänke, das Freischneiden von Wegen und Reparaturen am „Trimm Dich Pfad“.

Wie man sich denken kann, erforderte die Veranstaltung im Amtshof viel und gründliche Vorbereitung.

 Mit Unterstützung von Frau Gluschak im Rathaus bekamen wir vom Landschaftsverband Weser Hunte einen guten finanziellen Zuschuss und erhebliche Hilfe durch den leider inzwischen verstorbenen Dr. Oerding.   Unser Ideengeber Wilfried Müller wurde tatkräftig von Dieter Borcherding mit seinen Geschichts-
kenntnissen unterstützt.

An der Aufstellung eines Bankkatasters wird weiterhin fleißig gearbeitet. Durch die Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden kann unser System später als
Vorbild für andere Gemeinden dienen.